Caritasverband Peine
Startseite
Vermittlungscoaching geht weiter

Mit dem Ziel Vermittlungshindernisse zu erkennen und diese aus dem Weg zu räumen, unterstützt das Vermittlungscoaching Menschen, die nicht selbstständig den Weg in den ersten Arbeitsmarkt finden, damit eine baldige Arbeitsaufnahme gelingt. Die Maßnahme ist zertifiziert und bedarf der ständigen Überprüfung durch eine entsprechende Zertifizierungsstelle. In enger Kooperation mit dem Jobcenter und unter Nutzung ihres ausgeprägten Netzwerkes, wird sich die Caritas-Mitarbeiterin Anke Henties-Beese weiterhin in Einzelberatungen um die Integration von Menschen in den Arbeitsmarkt kümmern, die aus eigener Kraft dazu nicht in der Lage sind. „Dazu gehören fehlende Bildungsqualifikationen, die den Einstieg in den Arbeitsmarkt verbessern genauso wie familiäre Schwierigkeiten... [mehr]

Neues Projekt „FanCo“

Seit dem 01. Juli ist der Caritasverband Peine mit einem neuen Projekt am Start. Unter dem Namen „FanCo – Familienhilfe (mit und) nach Corona“ wird sich die Caritas-Mitarbeiterin Sehra Duran um Familien kümmern, die durch die inzwischen andauernde Pandemie in Problemlagen geraten sind. So schwer der Lockdown und die damit verbundenen Einschränkungen gewesen sind, so schwierig wird auch der weitere Weg aus der Pandemie heraus sein. Familien müssen wieder in Strukturen eines ‚normalen‘ Alltags zurückfinden. Es braucht Strategien, um diese Krisenzeiten zu bewältigen und zukunftsfähige Strukturen, um den Alltag aufzubauen. Mit „FanCo“ möchte der Caritasverband einen Beitrag dazu leisten, Familien ein Beratungsangebot zu unterbreiten, um... [mehr]

Videoprojekt: „Das bin ich und das kann ich“ – Asylsuchende stellen sich vor

Ein Journalist, eine Buchhalterin und ein alleinerziehender Vater von acht Kindern – sie alle verbindet ein Schicksal; die Flucht nach Deutschland. In kurzen Videos stellen sich neun Asylsuchende aus dem Landkreis Peine bei YouTube vor. Sie berichten von ihrem Leben in der Heimat und darüber, wie ihr Alltag gegenwärtig aussieht. Einige von ihnen engagieren sich ehrenamtlich oder haben in ihrer Heimat caritative Organisationen unterstützt. Sie erzählen von dem, was sie berührt und was sie sich für die Zukunft wünschen. Die Berichte sind vielfältig und sie geben tiefe Einblicke in das Leben geflüchteter Menschen, die unterschiedlich aber nicht anders sind. Die... [mehr]