Caritasverband Peine
Geschenkbaum-Aktion wird fortgesetzt
Geschenkbaum-Aktion wird fortgesetzt

Inzwischen hat die Geschenkbaum-Aktion des Globus Baumarkt in Kooperation mit dem Caritasverband eine langjährige Tradition.  So wird der Weihnachtsbaum im Eingangsbereich des Baumarktes auch in diesem Jahr mit kleinen Wünschen von Kindern bis 12 Jahren behängt. Diese Wünsche stammen von benachteiligten Familien, die bei der Caritas in Beratung sind und dringend Unterstützung benötigen. „Wenn man von Armut, Flucht oder Langzeitarbeitslosigkeit betroffen ist, dann bleiben die Weihnachtsgeschenke für die Kinder in mancher Familie auf der Strecke, so Angela Denecke, Vorstand im Caritasverband Peine. Sofern dankt ihren Mitarbeiter/inne/n für die Unterstützung dieser Aktion genauso wie der Marktleitung von GLOBUS für das alljährliche Engagement,... [mehr]

Patronatsfest der Caritas

Anlässlich des Namenstags der Heiligen Elisabeth von Thüringen hatte der Caritasverband Peine e. V. eingeladen, um seine Ehrenamtlich tätigen zu wert zu schätzen. Mehr als 25 Ehrenamtliche waren dieser Einladung gefolgt. Die Eröffnung machte Diakon Helmut Zimmermann, mit einer Andacht an die Heilige Elisabeth. Daran schloss sich ein gemeinsames Kaffeetrinken und an, wo Angela Denecke als hauptamtliche Vorständin den Ehrenamtlichen für ihren Dienst am Nächsten dankte. In ihrer Ansprache sprach Sie von der Ehrenamtlichkeit als „Schatz der Kirche“.

4. Platz bei „Gemeinsam Helfen“

Mit dem Projekt „FanCo – Familienhilfe (mit und) nach Corona“ hat sich der Caritasverband Peine e.V. beim jährlichen Wettbewerb von „Gemeinsam Helfen“ beworben. Das Projekt kümmert um Familien, die durch die Pandemie in Problemlagen geraten sind. So schwer der Lockdown und die damit verbundenen Einschränkungen gewesen sind, so schwierig ist auch der Weg aus der Pandemie heraus sein. Es braucht Strategien, um diese Krisenzeit zu bewältigen und zukunftsfähige Strukturen, um den Alltag aufzubauen. Mit „FanCo“ bietet der Caritasverband ein Beratungsangebot zur Begleitung von Familien an, um sie bei neuen und praktischen Lebensschritten zu begleiten. Dieses Engagement haben die Leser der PAZ in ihrem Voting für „Gemeinsam Helfen“... [mehr]

C4U – Caritas for Ukraine

Mit diesem Titel startet ein neues Projekt des Caritasverbandes für den Landkreis Peine. Gefördert durch Mittel des Deutschen Caritasverbandes sollen in diesem Projekt aus der Ukraine geflüchtete Frauen mit ihren Kindern, wieder Stabilität finden und durch Unterstützung in Sprache und mit Gruppenangeboten in den Alltag des Landkreises Peine integriert werden. Mit der neuen Projektleitung Katarzyna Mücke startet das Projekt am 01.11.2022. Sie wird das langjährig bewährte Kooperationsnetzwerk der Caritas zur Stadt und den Kommunen des Landkreises nutzen, um bereits bestehende Strukturen zu unterstützen. Der Beratungs- und Hilfebedarf ist groß, sagt Angela Denecke, Vorständin des Caritasverbandes. „Unter dem Leitgedanken: CARITAS –... [mehr]

Theresienküche wieder im Einsatz

Nachdem die Theresienküche im Sommer ihre Pforten schließen musste, ist sie mit einer neuen Aufgabe im Einsatz. „Als Maßnahme des Jobcenters bietet sie nun Arbeitsgelegenheiten für Frauen über 25 Jahren, die zukünftig wieder dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen sollen“, so Angela Denecke, Vorständin des Caritasverbandes für den Landkreis Peine. Weiter führt sie aus: „Dazu gehört die regelmäßige und produktive Arbeit in der Küche genauso, wie die Beratung möglicher Schritte zur Vorbereitung auf das Arbeitsleben. In neuer Besetzung werden Anke Henties-Beese, den sozialpädagogischen Bereich begleiten und die Köchin Maria Gose die Theresienküche neu beleben.

Videoprojekt: „Das bin ich und das kann ich“ – Asylsuchende stellen sich vor

Ein Journalist, eine Buchhalterin und ein alleinerziehender Vater von acht Kindern – sie alle verbindet ein Schicksal; die Flucht nach Deutschland. In kurzen Videos stellen sich neun Asylsuchende aus dem Landkreis Peine bei YouTube vor. Sie berichten von ihrem Leben in der Heimat und darüber, wie ihr Alltag gegenwärtig aussieht. Einige von ihnen engagieren sich ehrenamtlich oder haben in ihrer Heimat caritative Organisationen unterstützt. Sie erzählen von dem, was sie berührt und was sie sich für die Zukunft wünschen. Die Berichte sind vielfältig und sie geben tiefe Einblicke in das Leben geflüchteter Menschen, die unterschiedlich aber nicht anders sind. Die... [mehr]