Caritasverband Peine
Vermittlungscoaching geht weiter

Mit dem Ziel Vermittlungshindernisse zu erkennen und diese aus dem Weg zu räumen, unterstützt das Vermittlungscoaching Menschen, die nicht selbstständig den Weg in den ersten Arbeitsmarkt finden, damit eine baldige Arbeitsaufnahme gelingt. Die Maßnahme ist zertifiziert und bedarf der ständigen Überprüfung durch eine entsprechende Zertifizierungsstelle.

In enger Kooperation mit dem Jobcenter und unter Nutzung ihres ausgeprägten Netzwerkes, wird sich die Caritas-Mitarbeiterin Anke Henties-Beese weiterhin in Einzelberatungen um die Integration von Menschen in den Arbeitsmarkt kümmern, die aus eigener Kraft dazu nicht in der Lage sind. „Dazu gehören fehlende Bildungsqualifikationen, die den Einstieg in den Arbeitsmarkt verbessern genauso wie familiäre Schwierigkeiten oder psychische Probleme. So problematisch die Situation für einige Klienten ist, mit ihren Einschränkungen zu leben, so schwierig ist der Weg heraus. Denn zunächst müssen sich die Ratsuchenden erst einmal wieder beruflich orientieren und Strukturen eines ‚normalen‘ Arbeitsalltags erlernen“, sagt Angela Denecke Vorständin des Peiner Caritasverbandes.

Mit der Maßnahme leistet der Caritasverband für den Landkreis Peine e.V. einen Beitrag dazu, benachteiligten Menschen eine individuelle Unterstützung zu bieten und sie anhand der Zukunftsperspektiven und ihres Persönlichkeitsprofils bei neuen und praktischen Schritten in Richtung Arbeitsmarkintegration zu begleiten.